Chips selber machen

Von |2019-11-11T10:34:26+00:006. November 2019|

Familie Müller isst für ihr Leben gern Chips! Sie machen jeweils ihre eigenen Chips. Diese sind viel leckerer, fettarmer und bunter, als die aus dem Supermarkt.

Probieren Sie es selbst aus.

Rezept «Chips selber machen»

Zutaten

1 Rande
1 Süsskartoffel
1-2 dicke Karotten
1 Pastinake
3-4 EL Pflanzenöl (z.B. Olivenöl)

Zubereitung

Zuerst Gemüse waschen, schälen und mit einem Hobel oder einem grossen Messer in dünne Scheiben schneiden (ca. 0.2 – 0.3 cm). Anschliessend Scheiben mit Pflanzenöl bepinseln oder in einer Schüssel mit 3-4 EL Öl gut mischen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Dann bei 150 °C in den Ofen geben und rund 60-90 Minuten backen. Je dicker die Chips sind, desto länger benötigen diese bis sie fertig sind. Damit die Chips nicht verbrennen, von Zeit zu Zeit wenden. Damit nicht zu viel Feuchtigkeit im Ofen bleibt, diesen ab und zu für eine Weile einen Spalt breit öffnen.

Trocknungsvorgang nicht durch mehr Temperatur beschleunigen, da die Chips dunkel werden und nicht mehr gut schmecken.

Serviervorschlag

Die Chips auf einen Teller als Beilage, in einer Schüssel oder in Papiertüten servieren. Die Chips eigen sich Ideal zum Dippen.

Rezept „Chips selber machen“ (PDF)

Aus welchem Gemüse kann man Chips selber machen?

Chips selber machen! Das ist einfach lecker! Und sie können nicht nur aus Kartoffeln gemacht werden, wie es meistens im Laden der Fall ist. Mit verschiedenen Gemüsen, schmecken die Chips nicht nur ganz unterschiedlich, sondern die Schüssel kommt als bunter Farbenmix daher und ist ein echter Hingucker.

Folgende Gemüse eignen sich dafür:

  • Randen
  • Süsskartoffeln
  • Kartoffeln
  • Karotten
  • Pastinaken
  • Petersilienwurzeln
  • Topinambur

Mixen Sie die verschiedenen Gemüse nach Lust und Laune und stellen Sie ihren eigene Chips-Mischung zusammen. Wichtig ist, dass Sie die Zutaten alle ähnlich dick schneiden, damit alle gleichzeitig aus dem Ofen kommen und fertig sind.

Bunte Karotten und Randen

Wenn Sie einen besonderen Snack für sich oder ihre Gäste machen möchten, dann kombinieren sie einerseits die verschiedenen Gemüse miteinander und bereiten andererseits die verschiedenen Variationen eines Gemüses zu. Bei der Rande wählen Sie zum Beispiel zwischen der roten, gelben und rot-weiss gestreiften Variante. Ein echtes Farbspektakel für Sie und Ihre Gäste.

Chips selber machen. Ist das gesünder?

Chips selber machen hat gegenüber der industriellen Herstellung einige Vorteile. Einerseits bestimmen Sie beim Selbermachen, wie viel Öl und Gewürze Sie verwenden. Im Normalfall sind die selbstgemachten Knabbereien darum fettarmer und weniger gewürzt. Andererseits sind Gemüsechips ballaststoffreicher, als die Kartoffelchips aus der Packung. Ballaststoffe haben den Vorteil, dass sie die Verdauung anregen und lange satt machen. Somit sind die selber gemachten Chips eine bessere Alternative.

Hin und weg: Ausflugs- und Rezeptideen für den Familienalltag

Alle zwei Wochen mailen wir Ihnen kostenlos Ausflugs- und Rezeptideen für den Familienalltag. Bei den Ausflügen achten wir darauf, dass sie kostengünstig und in der Region sind. Bei den Rezepten ist uns Saisonalität wichtig – und natürlich sind die Rezepte einfach nachzukochen.