Spargel-Rhabarber-Quiche

Von |2019-06-13T06:34:07+00:0011. Juni 2019|

Melanie und Michael haben Lust auf eine richtig leckere Gemüsequiche. «Melanie, wir machen eine Spargel-Rhabarber-Quiche. Den Rhabarber holen wir bei uns im Garten und den Spargel bekommen wir beim Bauern.», meint Michael zu seiner Tochter.

Rezept «Spargel-Rhabarber-Quiche» ausprobieren

So helfen Kinder bei der Quiche

Joshua (4) und Michael geben das Mehl und eine Prise Salz in eine Schüssel. «Nicht so schnell Joshua, sonst stehen wir hier im Mehlstaub», lacht Michael, der den Sohnemann beim Einfüllen ausbremst. Melanie (7) schneidet derweil die Butter in kleine Stücke und mischt diese in den Teig. Nachdem alle drei den Teig mit der Butter zerdrückt haben, geben sie noch ein wenig Milch dazu und vermengen diese mit dem Teig. Beide Kinder drücken den Teig flach und stellen ihn in den Kühlschrank.

Nach 20 Minuten nimmt Michael den Teig aus dem Kühlschrank, wallt ihn aus und legt ihn in die vorbereitete Form. Joshua nimmt noch die Gabel und sticht ein paar Löcher in den Teig, der für ca. 20 Minuten in den Ofen kommt. In der Zwischenzeit hat Melanie mit Ihrem Vater den Spargel und den Rhabarber in Stücke geschnitten. Joshua hat das Ei, den Hüttenkäse und Rahm gemischt. Zuletzt dürfen die Kinder den Guss über den Teig giessen und die Spargel und Rhabarber auf dem Guss verteilen. Ab geht’s für 40 Minuten in den Ofen.

Quiche hat immer Saison

Das Grundrezept für eine Quiche besteht aus dem Boden und dem Guss. Abhängig von der Jahreszeit kombinieren Sie saisonales Gemüse, Früchte oder Fleisch miteinander. So zaubern Sie immer wieder neue leckere Kombinationen auf den Teller.

Spargel und Rhabarber – viel Wasser, Vitamine und Mineralstoffe

  • Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser und hat wenig Kalorien, dennoch nimmt man beim Essen viele Vitamine und Mineralstoffe auf. Unter anderem viel Vitamin A (Beta Carotin) und Vitamin B9 (Folsäure).
  • Auch der Rhabarber besteht zu 94 Prozent aus Wasser und beinhaltet viele Vitamine und Mineralstoffe. Darunter viel Kalium und auch einiges an Vitamin K.

Wieso riecht der Urin nach dem Spargelessen streng? Warum ist das nicht bei allen der Fall?

Wieso riecht der Urin nach dem Spargelessen streng? Warum ist das nicht bei allen der Fall?
Der strenge Geruch nach dem Spargelessen ist genetisch bedingt. Einige Menschen besitzen ein Enzym, das die Asparagusinsäure des Spargels in schwefelhaltige Stoffe zersetzt und somit beim Gang auf die Toilette den unangenehmen Duft freisetzt. Wusstest du, dass es auch wenige Menschen gibt, die den Geruch nicht wahrnehmen können?

Hin und weg: Ausflugs- und Rezeptideen für den Familienalltag

Alle zwei Wochen mailen wir Ihnen kostenlos Ausflugs- und Rezeptideen für den Familienalltag. Bei den Ausflügen achten wir darauf, dass sie kostengünstig und in der Region sind. Bei den Rezepten ist uns Saisonalität wichtig – und natürlich sind die Rezepte einfach nachzukochen.