Bei Schnee und Sonnenschein befindet sich Familie Müller auf dem «Toggenburger Sagenweg». Es wird behauptet, es sei die sagenumwobenste Wanderung im Toggenburg.

Was macht die Wanderung im Toggenburg so besonders?

Die Kulisse der Wanderung mit Sicht auf die sieben Churfirsten ist traumhaft schön. Die Berggipfel haben Sie die ganze Zeit im Blick, während Sie mit der Familie auf der Route insgesamt zwölf mehr oder weniger bekannte Sagen kennenlernen. Diese werden mit grossen und farbenfrohen Bildern veranschaulicht. Die Sagen sind auf den einzelnen Tafeln kurz zusammengefasst und lassen sich gut vorlesen. Damit sind sie für die Kinder immer wieder eine ideale Ablenkung vom Marsch. Die Wanderung können Sie übrigens auch abkürzen. Der Abzweiger befindet sich nach der vierten Sage «Das Fetzfräule» und knüpft bei der achten Sage «Die seltene Blume» wieder an. Alle Sagen auf einen Blick. Wer die Sagen ausführlicher kennenlernen möchte, kann das Buch im Restaurant Sellamatt kaufen.

Für eine Stärkung zwischendurch

Bei einer Wanderung im Toggenburg muss auch Zeit für eine kleine Verschnauf- und Zvieripause sein. Auf dem Sagenweg gibt es insgesamt drei Grillstellen sowie ein Bergrestaurant. Die erste Grillstelle, die «Feuerstelle Schribersboden», befindet sich direkt nach der dritten Sage und lädt zu einer kleinen Pause ein. Wenn Sie die lange Route planen, finden Sie mit «Feuerstelle Wildmannlisloch» einen idealen Ort, um sich nach der ersten Hälfte der Route mit dem mitgebrachten Zvieri zu verpflegen. Die dritte und letzte Grillstelle, die «Feuerstelle Zinggen», befindet sich am Ende des Rundwegs und man hat die Option für einen Besuch im Bergrestaurant.

Eckdaten

Die Wanderung ist für Familien geeignet. Es fallen Kosten für die Seilbahn an.

  • Länge: 12 km
  • Wanderzeit: 4-5h (abgekürzte Runde 2-3h)
  • Höhenmeter: 250m
  • Schwierigkeit: leicht
  • Nicht kinderwagentauglich
  • Im Sommer und Winter geöffnet

Auf der Karte sehen Sie, wo die Wanderung durchgeht. Der Sagenweg startet bei der Bergstation Alp Sellamatt.

Wie komme ich zum Sagenweg?

  • Auto: Parkplätze vorhanden

Ein wenig Heimatkunde

Bei dieser Wanderung im Toggenburg behalten Sie die sieben Churfirsten die ganze Zeit im Blick. Diese heissen von links nach rechts Chäserrugg, Hinterrugg, Schibenstoll, Zuestoll, Brisi, Frümsel und Selun.

Beitrag teilen!

Weitere Ideen für den Winter

  • In unserem Tipp «Skifahren lernen mit Kindern» bekommen Sie Tipps und Tricks, wie Sie Ihrem Kind das Skifahren in 6 Schritten beibringen. Zudem finden Sie für den Start Ausrüstungstipps und kleine Lifte im Thurgau.
  • Kurvt Ihr Kind bereits sicher die Piste runter? Wir haben auch eine Anleitung, wie Sie Ihrem Kind in fünf Schritten das Schlittschuhlaufen Ausserdem bekommen Sie Ausrüstungstipps und Sie finden eine Auflistung aller Eishallen im Thurgau.
  • Wir haben für Sie in unserem Tipp «Schneespiele» tolle Spiele für abseits der Piste zusammengestellt.
  • Eine weitere schöne Wanderung im Winter ist der Laternliweg auf der Schwägalp. Besonders in der Dämmerung, wenn die Laterni den Weg weisen, ist der Ausflug für Gross und Klein ein tolles Erlebnis.